KREATIVEGIRL ♡ Die Kunst ist es, sich selbst zu bleiben.

something to say

Heyo Blogger. Ich bin wieder von den Toten aufgestanden. Tut mir wirklich Leid, dass man nicht mehr so lange von mir hörte. Dafür habe ich soooooo viel zu erzählen. Einmal mein Urlaub. Richtig cool und soviel Schnee. Endlich konnte ich wieder auf mein Snowboard und ab auf die Piste. Das Gefühl von Freiheit udn Geschwindigkeit ist einfach atemberaubend. Da muss ich direkt an den Spruch von ,, How i meet you mother " denken. Es war legendär!!! Wie dem auch sei der Urlaub ist rum und der alte Trott fängt wieder an. Kennt ihr das auch erst eine Woche in der Schule zu sein und einfach jetzt schon wieder keine Lust mehr zu haben. Im Grunde genommen habe ich in den Ferien mit niemanden von meinen Freunden geredet und ich hab soviel zu sagen. Einfach soviel, dass ich niemals alles sagen kann. Es geht um alles. Einfach mal reden, weil soviel passiert ist. Auch bei den anderen. Zb hat sich bei meinen Freunden vieles geändert. Anna wurde 18 Jahre und Alina ist in einer Beziehung. Es ist Wahnsinn, dass man nur zwei Wochen weg ist und es hat sich soviel verändert. Erstmal fällt man fast um vor Schock und Überraschung. Jaja nach dem der erste Schock vorbei ist will man alles Wissen. Und dann erzählen die das so kurz und knapp gell, dass man immer nachhacken muss. Natürlich weiß ich nicht viel mehr als davor. Aber hey jetzt bin ich wieder daaaaaaa und kann alles mitbekommen. Jakreativegirl macht die Ohren auf. Kein Geheimnis ist vor mir mehr sicher. bestimmt find ich wieder etwas zum bloggen. So tschüßii Byebye kreativegirl♡♥

1 Kommentar 14.1.15 16:05, kommentieren

Traumwelt meiner Kindheit

Mit nur einem Satz kann man die Traumwelt der Kindheit niederschmettern. Was ich meine. Wenn man Geheimnisse aus der Kindheit hört und diese das Spiegel der Kindheit und der tollen Traumwelt zersprengt. Ich war auch so ein naives Kind, was glaubte die perfekte Welt liegt zurück in meiner glanzvollen Kindheit. Nun ja man hört nur ein Geheimnis, das einem alles zunichte macht. Wie man merkt wie die Kindheit doch nicht so perfekt und friedlich war. Die Wahrheit schmerzt vorallem wenn man hört, dass man nur unter Lügen lebte. Ja die Lügen zeigen sich Zeit für Zeit. Es kommt immer die Wahrheit ans Licht. Ob ich diese wirklich hören möchte Nein. Wenn ich einsam und alleine bin konnte ich immer flüchten in die Gedanken meiner Kindheit. Ja die Kindheit, die nun mehr auf Lügen besteht. Nun muss ich wohl durch. Es ist passiert und nun weiß ich die Wahrheit. Augen zu und durch...... Eure kreativegirl ♡♥

3 Kommentare 3.12.14 20:36, kommentieren

Abschied nehmen

So vier Wochen habe ich mitgespielt und mitgelitten. Vier Wochen war ich eine Vorbildperson und ein Helfer. Gemeinsam mit den Schülern geatbeitet und Spaß gehabt. Die Wahrheit ist als Lehrerin ist doch wirklich nicht schlecht. Klar es war ja nicht in einer normalen Schule sondern bei Beeinträchtigten. Einen wunderbaren Einblick in diese Welt zu bekommen ist soch sehr interessant. Man wird auch dort an der Schule als eine Respektperson behandelt. So unscheinbar und harmlos ich immer wirke. Die Kinder nahmen mich trotzdem war und taten das was ich wollte. Für gewöhnlich bin ich nicht so gut im durchsetzten und schon garnicht bei Teenagern mit 13 und 14 Jahren. Nix da mit frech sein wie ich mir das vor dem Praktikum vorgestellt habe. Nein ich kam unvorbereitet und ungewiss in diese Welt und wurde nett und freundlich aufgenommen. Durfte auf Ausflüge mit und bekam Verantwortung. Es war alles auf Freundschaftlicher Basis mit meinen Kollegen. Im Grunde genommen nahmen sie mich mit allen Fehlern auf und halfen mir weiter. In den vier Wochen fühlte ich mich richtig wohl. Danke für die schöne Zeit. Kennt ihr das wenn ihr nicht weg wollt. Klar will ich in meine Klassw aber ich hab mich im Praktikum so wohl gefühlt. Der Abschied fällt jetzt wirklich schwer Was muss das muss!! Trotzdem danke für die Unterstützung und man sieht sich immer zweimal im Leben ^^ Eure kreativegirl

25.11.14 21:07, kommentieren